Geschichten teilen im multireligiösen Kindergarten

Kindern von Gott erzählen nach biblisch-koranischen Traditionen als Baustein für eine Konzeption inklusiver Religions-Bildung. Das Buch „Geschichten teilen“ enthält die Ergebnisse aus dem Studienurlaub, den ich als Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) vom 15. August bis 14. November 2011 in Anspruch nehmen durfte. Diese Studienarbeit kann über die Internetadresse kontakt(at)bibelwelt.de auch als pdf-Dokument bezogen werden.

Weiterlesen

Kapitel 11: Literaturverzeichnis

Geschichten teilen – Inklusive Religions-Bildung im multireligiösen Kindergarten. Das elfte Kapitel der Studienarbeit von Pfarrer Helmut Schütz über das Geschichtenteilen im multireligiösen Kindergarten enthält ein ausführliches Literaturverzeichnis über von ihm zitierte und weitere Sammelwerke, Bücher und Aufsätze, Bibel- und Koranausgaben für Erwachsene und Kinder sowie Kinderbücher über Religion.

Weiterlesen

Kapitel 10: Gemeinsame religiöse Feiern

Geschichten teilen – Inklusive Religions-Bildung im multireligiösen Kindergarten. Im zehnten Kapitel des Buches klärt Pfarrer Helmut Schütz, warum wir interreligiös feiern und beten können, nämlich weil wir einander im jeweils eigenen Glauben respektieren. Letzter Grund ist der „vertrauensvolle Respekt vor der Unverfügbarkeit Gottes, dem wir zutrauen dürfen, dass seine Gnade alle Ausgestaltungen der religiösen Traditionen letztlich übersteigt“ (Reinhold Bernhardt).

Weiterlesen

Kapitel 9: Geschichten erzählen

Geschichten teilen – Inklusive Religions-Bildung im multireligiösen Kindergarten. Im neunten Kapitel des Buches geht es Pfarrer Helmut Schütz um das Erzählen von Geschichten aus der Bibel und Koran für Kinder, zwischen Wahrheit, Geheimnis und Alltagsdeutung, zwischen Moral und Gerechtigkeit. Wer erzählt? Was wird erzählt? Werden Bilder verwendet?

Weiterlesen

Kapitel 8: Bausteine einer Kultur des Teilens in der multireligiösen Kita

Geschichten teilen – Inklusive Religions-Bildung im multireligiösen Kindergarten. Im achten Kapitel des Buches formuliert Pfarrer Helmut Schütz Bausteine für eine Kultur des Teilens im multireligiösen Kindergarten auf der Grundlage evangelischer Freiheit und Liebe.

Weiterlesen

Kapitel 7: Inklusive Religions-Bildung im Kindergarten

Geschichten teilen – Inklusive Religions-Bildung im multireligiösen Kindergarten. Im siebten Kapitel des Buches stellt Pfarrer Helmut Schütz das überzeugende Konzept der Religionswissenschaftlerin Christa Dommel dar. Im Kindergarten gleich welcher Trägerschaft hat jedes Kind ein Recht auf Religions-Bildung, die sich an den fünf Wirkfaktoren „Sprache und Kommunikation“, „Geschichten aus der Geschichte“, „Liebe“, „Erfahrung“ und „Macht“ orientiert.

Weiterlesen

Kapitel 6: Interreligion und Identität

Geschichten teilen – Inklusive Religions-Bildung im multireligiösen Kindergarten. Im sechsten Kapitel des Buches bewegt sich Pfarrer Helmut Schütz im Raum der Interreligion, in dem man nicht seine religiöse Identität verliert, sondern Wärme, innere Kraft und Einfühlsamkeit gewinnt. Er setzt sich mit religiösen Zugängen zum Fremden auseinander, mit empirischer Forschung und Konzeptionen von religiöser Pluralität und evangelischem Profil im Kindergarten.

Weiterlesen

Kapitel 5: Religionspädagogik

Geschichten teilen – Inklusive Religions-Bildung im multireligiösen Kindergarten. Im fünften Kapitel des Buches untersucht Pfarrer Helmut Schütz christliche, muslimische und jüdische Ansätze der Religionspädagogik auf ihre interreligiöse Tragfähigkeit: Religionssensible Erziehung, Dimensionalen Ansatz, Gott in der Krippe – Konzepte von Behr, Alacacioğlu, Sahin, Froese/Yesilhark und Böhringer – Konzeptionen von Brumlik und Wood.

Weiterlesen
1 2 3