Zu meiner Biographie: 1971 bis 1976 Studium der evangelischen Theologie in Bethel, Mainz und Bochum, 1981 bis 1986 psychotherapeutische Zusatzausbildung beim Institut für Transaktionsanalyse und Integrative Tiefenpsychologie Kassel, 1979 bis 1989 Gemeindepfarrer in Reichelsheim und Heuchelheim in der Wetterau, 1989 bis 1998 Krankenhauspfarrer in Alzey / Rheinhessen, 1998 bis 2016 Pfarrer der evangelischen Paulusgemeinde in Gießen, seit Mai 2016 Pfarrer im Ruhestand. Als Pfarrer der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau habe ich auch die meisten auf dieser Seite veröffentlichten Gottesdienste gehalten. Für die Inhalte der Bibelwelt bin ich jedoch allein verantwortlich. Falls Sie sich über etwas ärgern, was Sie bei mir lesen, machen Sie bitte dafür nicht meine Landeskirche verantwortlich, sondern wenden Sie sich persönlich an mich! Noch mehr freue ich mich natürlich über positive Rückmeldungen und über Ihre Anregungen und Fragen. Mailen Sie mir einfach an die Adresse kontakt@bibelwelt.de!

Ostern im Lockdown

Wird durch Ostern das jüdische Passahfest gar nicht himmelhoch überboten? Auch Juden glauben an Auferstehung. Ist Ostern das Fest der weltweiten Befreiung durch den Messias Jesus, die am „Tag eins“ der neuen Schöpfung bescheiden damit beginnt, dass er seine Jünger dazu auffordert, seinen „heiligen Geist“, die Inspiration der Heiligung, anzunehmen, um durch die Solidarität der agapē die Weltordnung zu überwinden?

Weiterlesen

Otherworldly Word or Overcoming the World Order?

Review of the book “The Word in the World. The Cosmological Tale in the Fourth Gospel” by Adele Reinhartz. Reinhartz’ reading of John’s Gospel corresponds to its Gentile Christian, otherworldly understanding, common since the 2nd century. But was not John firmly rooted in the Scriptures of the Jews and proclaiming a Messiah who overcomes the Roman world order through solidarity?

Weiterlesen

Ton Veerkamp: „The World Different“

Image: Helmut Schütz

Political History of the Grand Narrative. Actually, instead of “Die Welt anders” Ton Veerkamp had wanted to call his book “Voice only.” Because according to the Bible, “God” is not a supreme being, but the voice that in the Torah of Israel authoritatively brings forward a basic order of freedom and equality. I strongly recommend his challenging book for reading.

Weiterlesen

Ton Veerkamp: Politische Exegese

Bild: Helmut Schütz

Ton Veerkamp ist auf der Bibelwelt mit seiner Auslegung des Johannesevangeliums unter dem Titel „Solidarität gegen die Weltordnung“ vertreten, außerdem mit dem Beitrag „Gott – nur Stimme“. Weiterhin habe ich hier eine Zusammenfassung seines Buches „Die Welt anders“ veröffentlicht und mich unter dem Titel „Bibelauslegung – politisch UND fromm“ unter anderem auch mit Ton Veerkamps politischer Theologie und Exegese auseinandergesetzt.

Weiterlesen

Eingeboren

Eine weihnachtliche Betrachtung zu einem Wort und einem Vers aus dem Johannesevangelium. Was bedeutet eigentlich das merkwürdige Wort „eingeboren“, wenn der Evangelist Johannes vom „eingeborenen Sohn des Vaters“ spricht? Wie kann „das Wort Fleisch werden“? Was ist die „Herrlichkeit“, die man dann zu sehen bekommt? Nach Ton Veerkamp sollten all diese christlichen Begriffe von ihrem jüdischen Ursprung her ausgelegt werden.

Weiterlesen

Gott will eine Bleibe bei uns haben

Eine adventliche Besinnung zu einigen Versen aus dem Johannesevangelium. Wenn Jesus sagt: „In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen“, meint er damit den Himmel, wo die Christen nach ihrem Tod hinkommen? Ein anderer Vers im Johannesevangelium legt nahe: Nicht wir kommen in den Himmel, Gott und Jesus kommen mit ihrer Liebe, Agapē, zu uns, suchen bei uns eine Bleibe.

Weiterlesen

Fragwürdige Rezepte gegen Kirchenmitgliederschwund

Mit Skepsis betrachte ich Vorschläge von Michael Heymel, Eberhard Martin Pausch und Gerhard Wegner im Hessischen Pfarrblatt, die den Schrumpfungsprozess der evangelischen Kirche aufhalten sollen. Auf Wegners Analysen aufbauend plädiere ich dafür, die Stärken einer kleiner werdenden Volkskirche der Vielfalt mit ihrer Verantwortung für das Gemeinwesen ernst zu nehmen und sich gerade darin vom Heiligen Geist leiten zu lassen.

Weiterlesen

„Es ist das Wort ganz nahe bei dir“

Bild: Helmut Schütz

Erstaunlich, wie einig die heiligen Bücher der drei Religionen sind, deren Anhänger an einen einzigen Gott glauben: Gott ist nahe. In seinem Wort, seiner Tora, seinem Gebot. Und Vergebung ist keine Flatrate für unbegrenztes Sündigen. Nein, das Vertrauen auf einen barmherzigen Gott öffnet uns die Augen und das Herz dafür, wie schrecklich es ist, unbarmherzig zu denken und zu handeln.

Weiterlesen

Zachäus’ Umkehr – eine unglaubliche Wundergeschichte

Sehen, wer Jesus ist, indem er mich sieht! Jesus sieht in Zachäus einen „Sohn Abrahams“. Staunend nimmt er wahr, dass dieser korrupte Betrüger fähig wird, nach Gottes Tora zu handeln, zur Wegweisung Gottes umzukehren, Recht zu tun und Armen Befreiung zu verschaffen, wie es dem NAMEN Gottes entspricht. So widerfährt auch seinem eigenen Haus „Heil“ – Befreiung in jeder Hinsicht.

Weiterlesen

Sara und Hagar – Frauenbefreiung im 1. Buch Mose

Männliche Ausleger des Alten Testaments behaupteten von den Frauen der Erzväter des Volkes Israel, dass sie in den Überlieferungen des 1. Buchs Mose keine ursprüngliche, wesentliche, selbstständige Rolle gespielt hätten. Irmtraud Fischer wies 1994 in ihrem Buch „Die Erzeltern Israels“ nach, dass die Bibel ganz im Gegenteil ursprünglich vor allem an den Befreiungsgeschichten von Sara, Hagar und anderen interessiert war.

Weiterlesen
1 2 3 188