Welcher Gedanke soll Sie in Ihrer Ehe begleiten?

Trauspruchsammlung der Evangelischen Paulusgemeinde Gießen.

Zwei Eheringe, die aufeinander liegen

Eheringe als Zeichen der Treue (Foto: pixabay.com)

Sie können selbst einen Vers aus der Bibel aussuchen als Ihren persönlichen Trauspruch, über den der Pfarrer bei der Trauung die Ansprache hält.

Die folgende Sammlung (zusammengestellt von Frank-Tilo Becher und Helmut Schütz) bietet Ihnen eine Auswahl von geeigneten Sprüchen aus der Bibel an (mit der Angabe des Buches aus der Bibel sowie Kapitel und Vers). Manchmal sind dabei Teile eines Bibelverses weggelassen oder die Sprache ist dem modernen Sprachgebrauch etwas angepasst worden.

 

1. Buch Mose 1, 27

Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

 

1. Buch Mose 2, 18

Gott sprach, Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei. Ich will ihm ein Gegenüber schaffen, das ihm entspricht.

 

1. Buch Mose 2, 24

Ein Mann verlässt seinen Vater und seine Mutter und hängt an seiner Frau, und die zwei sind ein Fleisch.

 

Ruth 1, 16

Wo du hingehst, da will ich auch hingehen; wo du bleibst, da bleibe ich auch.

 

Ruth 1, 17

Nur der Tod wird mich und dich scheiden.

 

Psalm 5, 12a+13a

Lass sich freuen, die auf dich trauen; denn du, Herr, segnest die Gerechten.

 

Psalm 23, 1

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

 

Psalm 25, 10

Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue für alle, die seinen Bund und seine Gebote halten.

 

Psalm 31, 8a.9b

Ich freue mich über deine Güte; du stellst meine Füße auf weiten Raum.

 

Psalm 31, 25

Euer Herz sei stark und unverzagt, ihr alle, die ihr wartet auf den Herrn.

 

Psalm 32, 10b

Wer dem Herrn vertraut, den wird die Güte umfangen.

 

Psalm 46, 2a.3a

Gott ist unsre Zuversicht und Stärke. Darum fürchten wir uns nicht.

 

Psalm 67, 2

Gott sei uns gnädig und segne uns, er lasse uns sein Antlitz leuchten.

 

Psalm 84, 6

Wohl den Menschen, die Kraft finden in dir, mein Gott.

 

Psalm 84, 12

Gott der Herr ist Sonne und Schild; der Herr gibt Gnade und Ehre.

 

Psalm 90, 17

Der Herr, unser Gott, sei uns freundlich und fördere das Werk unserer Hände bei uns. Ja, das Werk unserer Hände wollest du fördern!>

 

Psalm 103, 2

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.

 

Psalm 103, 8

Barmherzig und gnädig ist der Herr, geduldig und von großer Güte.

 

Psalm 108, 5

Herr, deine Gnade reicht, so weit der Himmel ist, und deine Treue, so weit die Wolken gehen.

 

Psalm 115, 12

Der Herr denkt an uns und segnet uns.

 

Psalm 115, 14

Der Herr segne euch je mehr und mehr, euch und eure Kinder!

 

Psalm 115, 15

Ihr seid die Gesegneten des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.

 

Psalm 127, 1

Wenn der Herr nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.

 

Prediger Salomo 4, 9a.10a

Zwei sind besser als einer allein. Wenn sie hinfallen, richtet einer den anderen auf.

 

Prediger Salomo 4, 12

Einer mag überwältigt werden, aber zwei können widerstehen, und eine dreifache Schnur reißt nicht leicht entzwei.

 

Hoheslied Salomos 1, 4

Zieh mich dir nach, so wollen wir laufen.

 

Hoheslied Salomos 2, 16

Der Geliebte ist mein, und ich bin sein, der in den Lilien weidet.

 

Hoheslied Salomos 8, 6a

Lege mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel auf deinen Arm.

 

Hoheslied Salomos 8, 6b

Stark wie der Tod ist die Liebe und Leidenschaft unwiderstehlich wie das Totenreich.

 

Hoheslied Salomos 8, 6c

Die Glut der Liebe ist feurig und eine Flamme des Herrn.

 

Hoheslied Salomos 8, 7a

Auch mächtige Wasser können die Liebe nicht löschen; auch Ströme schwemmen sie nicht weg.

 

Hoheslied Salomos 8, 7b

Wenn einer all seinen Besitz für die Liebe geben wollte, so könnte das alles nicht genügen.

 

Jesaja 26, 4

Verlasst euch stets auf den Herrn; denn Gott ist ein ewiger Fels.

 

Jesaja 46, 4

Gott spricht, Bis in euer Alter bin ich derselbe, und ich will euch tragen, bis ihr grau werdet.

 

Amos 5, 4

So spricht Gott, Suchet mich, so werdet ihr leben.

 

Matthäusevangelium 5, 5

Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.

 

Matthäusevangelium 5, 7

Selig sind die Barmherzigen; denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

 

Matthäusevangelium 5, 13

Ihr seid das Salz der Erde.

 

Matthäusevangelium 5, 14

Ihr seid das Licht der Welt.

 

Matthäusevangelium 7, 7

Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.

 

Matthäusevangelium 28, 20

Jesus spricht, Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

 

Markusevangelium 10, 9

Was Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden.

 

Johannesevangelium 3, 27

Ein Mensch kann nichts nehmen, wenn es ihm nicht vom Himmel gegeben ist.

 

Johannesevangelium 13, 34a

Jesus spricht, Ein neues Gebot gebe ich euch, Liebt einander!

 

Johannesevangelium 13, 34b

Jesus spricht, Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben.

 

Römerbrief 5, 5

Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist.

 

Römerbrief 8, 28

Wir wissen, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen.

 

Römerbrief 12, 10b

Übertrefft euch in gegenseitiger Achtung!

 

Römerbrief 12, 12

Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübsal, beharrlich im Gebet.

 

Römerbrief 12, 15

Freut euch mit den Fröhlichen und weint mit den Weinenden.

 

Römerbrief 13, 8

Seid niemand etwas schuldig, außer dass ihr euch untereinander liebt, denn wer den andern liebt, der hat das Gesetz erfüllt.

 

Römerbrief 15, 7

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.

 

Römerbrief 15, 13

Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben.

 

1. Korintherbrief 13, 7

Liebe kann ertragen, sie hat immer noch Vertrauen, hat immer noch Hoffnung, hält allem stand.

 

1. Korintherbrief 13, 8a

Die Liebe hört niemals auf.

 

1. Korintherbrief 13, 13

Es bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

 

1. Korintherbrief 16, 14

Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.

 

2. Korintherbrief 13, 11

Freut euch, lasst euch zurechtbringen, lasst euch mahnen, habt einerlei Sinn, haltet Frieden! So wird der Gott der Liebe und des Friedens mit euch sein.

 

Galaterbrief 5, 13

Ihr seid zur Freiheit berufen. Dient einander in Liebe!

 

Galaterbrief 6, 2

Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

 

Epheserbrief 3, 17

Durch den Glauben wohne Christus in eurem Herzen und lasse euch in der Liebe verwurzelt und gegründet sein.

 

Epheserbrief 3, 20

Gott kann unendlich viel mehr an uns tun, als wir jemals von ihm erbitten oder auch nur ausdenken können.

 

Epheserbrief 4, 2

In aller Demut und Sanftmut und Geduld ertragt einander in Liebe.

 

Epheserbrief 4, 3

Seid darauf bedacht, die Einigkeit im Geist zu wahren durch das Band des Friedens.

 

Epheserbrief 4, 32

Geht zärtlich miteinander um und vergebt einer dem andern, wie Gott euch vergeben hat in Christus.

 

Epheserbrief 5, 9

Lebt als Kinder des Lichts, die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.

 

Philipperbrief 2, 2

Seid eines Sinnes, einander in Liebe verbunden, einmütig und einträchtig.

 

Philipperbrief 2, 3

In Demut achte einer den andern höher als sich selbst.

 

Philipperbrief 2, 4

Achtet nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das des anderen.

 

Kolosserbrief 3, 13

Ertragt euch gegenseitig, und vergebt einander, wenn einer dem andern etwas vorzuwerfen hat.

 

Kolosserbrief 3, 14

Die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält und vollkommen macht.

 

2. Thessalonicherbrief 3, 5

Der Herr richte eure Herzen aus auf die Liebe Gottes und auf die Geduld Christi.

 

1. Petrusbrief 4, 8

Haltet fest an der Liebe zueinander; denn die Liebe deckt viele Sünden zu.

 

1. Petrusbrief 4, 10

Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat.

 

1. Petrusbrief 5, 7

Alle eure Sorge werft auf Gott; denn er sorgt für euch.

 

1. Johannesbrief 3, 14c

Wer nicht liebt, der bleibt im Tod.

 

1. Johannesbrief 3, 18

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

 

1. Johannesbrief 4, 16b

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm.

 

1. Johannesbrief 4, 17b.18a

Die Liebe kennt keine Angst. Wahre Liebe vertreibt die Angst.

 

1. Johannesbrief 4, 19

Wir lieben, weil Gott uns zuerst geliebt hat.

 

Hebräerbrief 10, 24

Lasst uns aufeinander achten und uns zur Liebe und zu guten Taten anspornen.

 

Hebräerbrief 10, 35

Werft euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat.

 

Judasbrief 1, 2

Gott gebe euch viel Barmherzigkeit und Frieden und Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.