Dr. Hans-Ulrich Hauschild

Plädoyer für christlich-„gutmenschliche“ Sozialpolitik.

Dr. Hans-Ulrich Hauschild

Dr. Hans-Ulrich Hauschild

Hier werden veröffentlicht:

„Soziallehre versus Kuschelchristentum“: Zur Diskussion über „christliche Werte“ in der CDU

„Gutmensch“ (als Einleitung zum folgenden Vortrag)

„Ist christliche Sozialpolitik möglich? Eine Streitschrift zur Kritik der mikroökonomischen Vernunft“

Wer über die Thesen diskutieren möchte – bitte einfach einen Kommentar schreiben!

Zur Biographie von Dr. Hans-Ulrich Hauschild

Jahrgang 1944

Studium Neuere Deutsche Literaturwissenschaften, Philosophie, Politikwissenschaft

Promotion 1974 mit einer Arbeit über Friedrich Hölderlin in seinen Beziehungen zum philosophischen Idealismus (Kant, Lessing, Schiller, Hegel)

Von 1974 bis 2001 Tätigkeit bei der Bundesanstalt für Arbeit (heute Bundesagentur), zuletzt als Direktor eines hessischen Arbeitsamtes, bis 2003 Ministerialrat im Hessischen Sozialministerium (Arbeitsmarktpolitik)

Mitglied des Kirchenvorstandes des ev. Pankratiusgemeinde Gießen

Vorstand Georg Schlosser Stiftung Gießen

Vorsitzender des Fördervereins ev. Pflegezentrale Gießen

Mitglied der Synode des Dekanats Gießen

Mitarbeit im ökumenischen Kirchenladen Gießen

Verantwortlich im Rahmen der Zusammenarbeit Pankratiusgemeinde ev. Stadtkirchenarbeit für das FORUM PANKRATIUS (wissenschaftliche und kulturelle evangelische Erwachsenenbildung)

Moderiert einen Bridgekreis in der Pankratiusgemeinde