Ein Zettel in der Kirche

Zu guter Letzt

Vergilbtes Pergament

Vergilbtes Pergament (Bild: pixabay.com)

… ging die 50-jährige Frau doch wieder einmal in eine Kirche.

Seit vielen Jahren hatte sie keine Kirche mehr von innen gesehen, verletzt durch bittere Erfahrungen in der Gemeinde, zu der sie gehört hatte. Dann begegnete sie einer Christin, die anders war, nüchtern und warmherzig. Ihre Worte berührten sie so sehr, dass sie in eine leere Kirche ging und einfach nur da saß.

Auf einmal fiel ihr Blick auf einen verknitterten Zettel auf dem Boden. Als sie ihn aufhob und las, liefen ihr das erste Mal seit vielen Jahren die Tränen, und sie fühlte sich von einem Gott, dem sie schon so lange abgesagt hatte, berührt. Auf dem Zettel standen folgende Worte:

Du sollst leben,
denn Gott segnet dich.
Er verlässt dich nicht,
bleibt ein Leben lang
in deinem Haus zuhause.

Du sollst leben,
denn Gott segnet dich,
deine Sehnsucht,
deine Zweifel hält er aus.

Du sollst leben,
denn Gott segnet dich.
Er vergisst dich nicht,
weil dich nichts aus
seinem Herzen reißen kann.

Du sollst leben,
denn Gott segnet dich,
und er nimmt auch
deine dunklen Stunden an.

Und er glaubt und liebt in dir.
Und er träumt und hofft in dir.
Und er weint und lacht mit dir,
so lange du lebst.

Er bleibt da,
auch wenn du fällst.
Er bleibt da,
wenn du dich quälst.
Er bleibt da,
wenn du dich
an dir selbst verhebst.

Ich wünsche Ihnen, dass Gott auch Sie anrührt und segnet und Ihnen den Rücken stärkt. Vielleicht in einem Gottesdienst der Passions- und Osterzeit, vielleicht an Himmelfahrt oder Pfingsten. Ich wünsche uns in der Paulusgemeinde, dass wir miteinander auf dem Weg bleiben und uns gegenseitig achten und unterstützen, auch wenn wir unterschiedliche Vorstellungen über den Glauben und die Kirche haben. Ich wünsche Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes eine gesegnete Zeit mit vielen kirchlichen Festen, die zur Besinnung auf den Gott einladen, der „dich segnet“!

Ihr Pfarrer Helmut Schütz

„Zu guter Letzt“ März – Mai 2005 im Gemeindebrief der Evangelischen Paulusgemeinde Gießen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.