Schwieriges Alter

Aus Ton gestaltet: ein Herz mit Schriftzug Peace sowie Vater, Mutter, Kind, die sich an den Händen halten

Aus Ton gestalten Konfis ihre Vorstellungen vom Frieden

Konfirmiert zu werden, ist nicht mehr absolutes Muss in einer Stadt wie Gießen, aber zwei Drittel der Jugendlichen aus evangelischen Familien legen darauf erheblichen Wert. Nehmen sie es nur wegen der Konfirmationsgeschenke auf sich, ein ganzes Jahr lang zusätzlichen Unterricht zu besuchen, in die Kirche zu gehen und Lernstücke auswendig zu lernen? Ich meine, es steckt mehr dahinter. Eine kleine Anzahl nutzt den Unterricht bewusst dazu, um sich über den eigenen Glauben klar zu werden. Andere interessieren sich mehr für religiöse Fragen, als sie zugeben würden; wer bei der Predigt zuhört, könnte als „uncool“ gelten. Auf jeden Fall ist die Konfirmation ein wichtiger Schritt aus der Kindheit heraus und ins Erwachsenenleben hinein.

Warum tut ihr Evangelischen euch das an, fragte mich ein katholischer Mann, den Konfirmandenunterricht ausgerechnet in die Zeit zu legen, in der die Pubertät ihren Höhepunkt erreicht? Wäre es nicht einfacher, wenn die Kinder noch kindlicher sind? Könnten ältere Jugendliche sich nicht ernsthafter mit Glaubensfragen beschäftigen?

Nein, genau in der Zeit, in der „die Eltern schwierig werden“ (wie Marianne Arlt so schön im Tagebuch einer betroffenen Mutter formuliert) haben Jugendliche es besonders nötig, sich als bunt zusammengewürfelte Gruppe aus allen Schichten und Schulformen miteinander und mit anderen Autoritäten als der eigenen Familie auseinanderzusetzen. Das geht nicht ohne Reibungsverluste ab, aber wenn die Konfis mit Respekt behandelt werden und ein Stück Begleitung oder im Einzelfall sogar seelsorgerliche Hilfe erfahren, ist eine Menge erreicht. In diesem Sinne freue ich mich nicht nur auf die morgige Konfirmation in der Pauluskirche, sondern auch auf den Beginn des neuen Konfi-Jahrgangs!

Gedanken zum Sonntag am Samstag, 25. April 2009, im Gießener Anzeiger von Pfarrer Helmut Schütz, Pfarrer der Evangelischen Paulusgemeinde Gießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.