„Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude“

Man kann es schwer haben im Leben und dennoch vor Freude strahlen, wenn man Menschen begegnet. Bei einer Trauerfeier gehe ich auf Psalm 34, 6 ein: „Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude“.

"Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude": Eine Frau in einem Altenheim, die vor Freude strahlen kann

So wie diese alte Frau konnte auch die Verstorbene vor Freude strahlen (Bild: geralt – pixabay.com)

Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen.

Liebe Trauergemeinde, wir sind hier versammelt, um Abschied zu nehmen von Frau K., die im Alter von [über 80] Jahren gestorben ist.

Wir erinnern uns an ihr Leben und erweisen ihr die letzte Ehre. Wir gehen den letzten Gang mit ihr und lassen einander dabei nicht allein. Und wir besinnen uns auf Gott, der uns geschaffen hat nach dem Ebenbild seiner Liebe; zu ihm kehren wir zurück, wenn wir sterben.

Wir beten mit Worten aus dem Psalm 34, die wir auch gebetet haben, als wir vor Jahren ihren Mann bestattet haben:

3 Meine Seele soll sich rühmen des HERRN, dass es die Elenden hören und sich freuen.

5 Als ich den HERRN suchte, antwortete er mir und errettete mich aus aller meiner Furcht.

6 Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude, und ihr Angesicht soll nicht schamrot werden.

7 Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten.

8 Der Engel des HERRN lagert sich um die her, die ihn fürchten, und hilft ihnen heraus.

10 Fürchtet den HERRN, ihr seine Heiligen! Denn die ihn fürchten, haben keinen Mangel.

11 Reiche müssen darben und hungern; aber die den HERRN suchen, haben keinen Mangel an irgendeinem Gut.

12 Kommt her, ihr Kinder, höret mir zu! Ich will euch die Furcht des HERRN lehren.

13 Wer möchte gern gut leben und schöne Tage sehen?

14 Behüte deine Zunge vor Bösem und deine Lippen, dass sie nicht Trug reden!

15 Lass ab vom Bösen und tu Gutes; suche Frieden und jage ihm nach!

16 Die Augen des HERRN merken auf die Gerechten und seine Ohren auf ihr Schreien.

18 Wenn die Gerechten schreien, so hört der HERR und errettet sie aus all ihrer Not.

19 Der HERR ist nahe denen, die zerbrochenen Herzens sind, und hilft denen, die ein zerschlagenes Gemüt haben.

20 Der Gerechte muss viel erleiden, aber aus alledem hilft ihm der HERR.

23 Der HERR erlöst das Leben seiner Knechte, und alle, die auf ihn trauen, werden frei von Schuld.

Liebe Trauergemeinde!

Erinnerungen an das Leben der Verstorbenen

Von ihrer Anstellung erzählte Frau K. oft und gern bis ins hohe Alter, dass sie sich nie etwas vorzuwerfen hatte: es gab nie Ärger mit den Kollegen und nie hat sie auch nur eine Kleinigkeit mitgenommen.

Geheiratet hatten sie und ihr Mann dort, wo er eigentlich ein neues Leben aufbauen wollte. Aber die junge Ehefrau fühlte sich in der Großstadt überhaupt nicht wohl, und so zogen die beiden schon bald hierher zurück.

Wo du hin gehst, da will ich auch hin gehen

– diesen Bibelvers (Ruth 1, 16) hat ihr Ehemann also vorbildlich beherzigt.

Einige Jahre nach dem Tod ihres Mannes musste Frau K. wegen ihrer Demenz ins Altenheim umziehen. Als sie mich fragte: „Lebt mein Mann eigentlich noch?“, und ich sagte: „Nein, wir haben ihn vor ein paar Jahren beerdigt“, da blieb sie frohgestimmt und meinte: „Er war ein guter Mann.“

Ihr gefiel es im Heim sehr gut. Sie galt auf der Station als ein Vorzeigebeispiel dafür, dass man dement und zugleich glücklich sein kann. Sie hatte gerne Besuch; auch zur jungen Generation in ihrer Familie herrschte reger Kontakt. Als ich sie zum letzten Mal besuchte, freute sie sich wie jedes Mal, dass ich zu ihr kam. Immer wirkte sie zufrieden und immer lächelte sie oder strahlte sogar vor Freude.

Im Psalm 34, 6 haben wir vorhin den Vers gelesen:

Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude.

Dort im Psalm ist von Menschen die Rede, die viel durchgemacht haben, die Krieg und Elend, Krankheit und Tod erlebt haben. Und trotz aller Furcht und Trauer, trotz aller Not und Sorgen suchen sie Gott, sehen sie auf den Herrn, bleiben sie voller Gottvertrauen, ja, sie können strahlen vor Freude.

Warum und wie auch immer, es war Frau K. in ihren letzten Lebensjahren geschenkt, dass sie in einer solchen Zufriedenheit, in einem solchen Glück, in einer solchen strahlenden Freude leben konnte. Dafür können wir dankbar sein. Und im Vertrauen auf Gott können wir sie auch in ihrem Tode getrost loslassen. Sie wird nicht verloren gehen, sondern bleibt in den liebevollen Händen Gottes geborgen und aufbewahrt. Darauf können wir unsere zuversichtliche Hoffnung setzen. Amen.

Gott, im Vertrauen auf dich, der du uns liebst, nehmen wir Abschied von Frau K. Wir vertrauen sie deiner Liebe an, in der sie schon hier getragen war. Nimm sie auf in deinem ewigen Reich und schenke ihr ein glückliches Wiedersehen mit ihrem Mann und ihren Lieben, die vor ihr gestorben sind.

Wir sind dankbar für das, was uns mit ihrem Leben geschenkt war, und auch für das, was wir ihr geben konnten. Um Vergebung bitten wir dich, wenn wir einander etwas schuldig geblieben sind.

Uns, die wir zurückbleiben, schenke die Kraft, um zu bewältigen, was uns belastet. Manchmal brauchen wir Mut dazu, um uns Gedanken und Gefühlen zu stellen, die tief in uns vergraben sind. Hilf uns, dass wir gemischte Gefühle zulassen. Begleite uns auf dem Weg der Trauer und hilf uns, unser eigenes Leben zu meistern. Hilf uns klarzukommen mit den Gedanken an den Tod und lass uns nicht vergessen, wie kostbar das Leben ist, das du uns geschenkt hast. Mach uns bewusst, dass wir von dir geschaffen sind, um auf dieser Erde Liebe zu empfangen und zu geben. Amen.

Hinweise zur Veröffentlichung anonymisierter Texte von Trauerfeiern auf dieser Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.