Osterandacht am Steinkreuz auf dem Friedhof

Die Osterandacht am Steinkreuz auf dem Neuen Friedhof Gießen - ab 2014 in ökumenischer Gemeinschaft

Die Osterandacht am Steinkreuz auf dem Neuen Friedhof Gießen – ab 2014 in ökumenischer Gemeinschaft

„Christus ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden!”

Seit 1970 lädt die evangelische Paulusgemeinde Gießen an jedem Ostersonntagmorgen um 8.00 Uhr zu einer Andacht am Steinkreuz auf dem Friedhof am Rodtberg ein. Nur bei Regen wird unter die Überdachung an der Friedhofskapelle ausgewichen. Das ist aber in meiner Zeit zwischen 1999 und 2016 nur sehr selten notwendig gewesen.

Alfred Joswig am 4. April 2010 vor dem Steinkreuz

Alfred Joswig am 4. April 2010 vor dem Steinkreuz

Alfred Joswig hat bis zum Jahr 2013 die Verantwortung für die musikalische Begleitung getragen; er ist zwar auch weiterhin, wenn möglich, als Bläser mit von der Partie, die Organisation des Gießener Bläserkreises übernahm aber seitdem Jochen Flimm.

Der erste Pfarrer der Paulusgemeinde, Martin Konopka, rief – so erinnert sich Alfred Joswig – im Jahr 1970 die Tradition der Osterandachten ins Leben. Bis in die Neunziger Jahre sorgte der Posaunenchor des CVJM für die Musik unter freiem Himmel; danach übernahm der Gießener Bläserkreis die Verantwortung für diese Aufgabe.

Die 45. Osterandacht im Jahr 2014 wurde erstmalig als ökumenische Feier in Zusammenarbeit mit Andreas Pithan von der katholischen Pfarrgemeinde St. Albertus gestaltet, im Jahr darauf beteiligte sich von St. Albertus Kantor Martin Thomanek, 2016 wieder Andreas Pithan.

Zu den Angaben und Farben in der folgenden Liste der Gottesdienste finden Sie hier Erläuterungen.

Das Osterevangelium des Paulus (27. März 2016): Ostersonntag (Reihe 2)

1. Korinther 15, 1-11

„Wir wollen alle fröhlich sein!“ Entsetzen statt Freude (5. April 2015): Ostersonntag (Reihe 1)

Markus 16, 1-8

„Auferstanden von den Toten!“ (20. April 2014)

2. Timotheus 2, 8-13
Evangelisches Gesangbuch 405, 1-3+8

Wiedersehen (31. März 2013)

1. Korinther 13, 13
Markus 12, 25
2. Buch Mose – Exodus 14, 10-14
Jeremia 22, 10
Johannes 16, 16-22
Matthäus 28, 5-10.28
Lukas 23, 43

„Der Tod ist verschlungen vom Sieg“ (8. April 2012): Ostermontag (Reihe 4)

Evangelisches Gesangbuch 113, 1-5
1. Johannes 5, 4b
1. Korinther 15, 50-58
Evangelisches Gesangbuch 101, 1-4
Jesaja 25, 8
Hosea 13, 14

Auferstehen „am Ende der Tage“ (24. April 2011): Ostersonntag (Reihe 3)

Daniel 12, 13
Matthäus 28, 1-10
Daniel 7, 13-14

„Deine Toten werden leben!“ (4. April 2010): Totensonntag (Reihe 2)

Lukas 24, 52
Jesaja 25, 8 und 26, 13-14.17-19
1. Korinther 15, 3-4.35.42-43

Am Ostermorgen: Verstummen oder Jubeln? (12. April 2009): Ostersonntag (Reihe 1)

Markus 16, 1-8

„Halt im Gedächtnis Jesus Christ!“ (23. März 2008)

Evangelisches Gesangbuch 405, 1-3.6

Auferstehung: Aufstand gegen Todesmächte (8. April 2007)

Evangelisches Gesangbuch 107
Evangelisches Gesangbuch 101, 1-4

Evangelisches Gesangbuch 550
1. Buch Mose – Genesis 2, 16-17
Jesaja 25, 8
Lukas 24, 46-47

„Die Sünd’ hat er gefangen!“ (16. April 2006)

Evangelisches Gesangbuch 102
1. Könige 8, 23.46-47.49-50
Lukas 24, 44-47
Evangelisches Gesangbuch 114, 2
Römer 7, 14.19.22-25

Der schöne Ostertag (27. März 2005)

Evangelisches Gesangbuch 111, 14
Markus 16, 8
Evangelisches Gesangbuch 117
Lukas 24, 5.9.11.41
Matthäus 28, 8.17
Johannes 20, 20

„Er hat die Verwesung nicht gesehen“ (11. April 2004)

Sirach 7, 17
Psalm 88, 13 und 16, 10
Apostelgeschichte 2, 24-27.29-32
Apostelgeschichte 13, 34-37

Reiche Osterbeute (20. April 2003): Ostermontag (Reihe 4)

Evangelisches Gesangbuch 113
1. Korinther 15, 53-58

Leeres Grab – volles Leben! (31. März 2002): Ostersonntag / Okuli (Reihe 3 / 1)

Matthäus 27, 57-66
Matthäus 28, 1-10
Lukas 9, 59-60

Ein rechtes Freudenspiel (23. April 2000): Ostersonntag (Reihe 3)

Evangelisches Gesangbuch 112
Matthäus 28, 1-8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.