Kraftnahrung und Bausteine – Milk and Stones

Gott kann die allzu glatten Steine nicht brauchen, um sein Haus der Liebe zu bauen. Die haften nicht aneinander. Die vertragen sich nicht mit den ungehobelten, rauhen Steinen mit ihren Ecken und Kanten. Doch gerade diese Steine liebt Gott. Denn er blickt hinter unsere Fassade und weiß: die glatten sind genau so kaputt wie die, denen man ihr Kaputtsein ansieht.

Eine Mauer aus nur zum Teil behauenen Natursteinen, ohne Mörtel zusammengefügt

Eine Mauer aus Natursteinen, ohne Mörtel zusammengefügt (Foto: pixabay.com)

#predigtTaufgottesdienst am 6. Sonntag nach Trinitatis, den 7.7.2002, 10.00 Uhr in der evangelischen Pauluskirche Gießen
Musik und Einzug der Täuflinge mit Eltern und Paten

Guten Morgen, liebe Gemeinde!

Das Thema des heutigen Sonntags ist nach der kirchlichen Überlieferung die Taufe. Dazu passt das Wort der Woche aus dem Buch Jesaja 43, 1:

So spricht der Herr, der dich geschaffen hat…: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein.

Es ist auch schön, dass wir gerade heute im Gottesdienst drei Kinder taufen. Wir heißen sie herzlich in der Kirche willkommen mit ihren Familien und Paten: … . Da …s Verwandte zum Teil nur Englisch verstehen, singen wir einige Lieder parallel auf Deutsch und auf Englisch – gleich zu Beginn das Lied 455:

Morgenlicht leuchtet, rein wie am Anfang
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. „Amen.“

Wir haben heute einige Besucher unter uns, die kein Deutsch verstehen. Deshalb gebe ich hin und wieder ein paar Erklärungen auch auf Englisch. For those of you who don’t understand German, I will give some words in English in between from time to time.

We are here together in the Name of the Lord, the Father and the Son and the Holy Spirit.

Wir sind hier versammelt und taufen Kinder in Gottes Namen – im Namen des Gottes, der nicht nur über der Welt steht als der Schöpfer und der Allmächtige. Gott ist unser Bruder geworden im Sohn Jesus Christus. Gott ist sogar in uns im Heiligen Geist, der es fertigbringt, dass in unserem Herzen Vertrauen und Liebe und Hoffnung wachsen.

Kommt, lasst uns anbeten! „Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar, und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.“

Gott, wir bringen in diesen Gottesdienst nicht nur frohe Gedanken mit, sondern auch traurige. In dieser Woche sind Menschen gestorben, hier in der Gemeinde und am Bodensee. Menschen haben nachlässig gehandelt, sind schuldig geworden. Menschen erfahren ihre Machtlosigkeit gegenüber Krankheit und Tod. Wohin sollen wir gehen mit unserer Trauer, mit Verzweiflung, mit unserer Schuld – außer zu dir?

Herr, erbarme dich! „Herr, erbarme dich, Christe, erbarme dich, Herr, erbarm dich über uns!“

Gott, ob wir ein langes oder kurzes Leben haben – es kommt von dir. Ob wir mit vielen Fähigkeiten begabt sind oder nur wenig können – du hast uns unsere Talente anvertraut. Our God, you gave us our lives and our talents. You know our names and wrote it down in the book of life in heaven. Ob wir mit unserem Leben zufrieden sind oder unser Glück noch nicht gefunden haben – du kennst unseren Namen und hast ihn längst in das große Buch des Lebens im Himmel hineingeschrieben.

Thus saith the Lord that created thee, O Jacob, and formed thee, O Israel: Fear not, for I have redeemed thee, and called thee by thy name: thou art mine. (Isaiah 43:1)

Ja, du rufst uns beim Namen: Fürchte dich nicht, ich schenke dir die Erfüllung deines Lebens!

Lasst uns Gott lobsingen! „Ehre sei Gott in der Höhe und auf Erden Fried, den Menschen ein Wohlgefallen. Allein Gott in der Höh sei Ehr und Dank für seine Gnade, darum dass nun und nimmermehr uns rühren kann kein Schade. Ein Wohlgefalln Gott an uns hat; nun ist groß Fried ohn Unterlass, all Fehd hat nun ein Ende.

The Lord be with you! Der Herr sei mit euch! „Und mit deinem Geist!“

Gott, sprich uns an mit Worten der Liebe. God, speak to us with words of Love. Lass uns im Wasser der Taufe die Quelle des erfüllten Lebens entdecken. Hilf uns, dass wir gute Begleiter für die uns anvertrauten Kinder sind. Teach us to be good spiritual coaches for our children. Darum bitten wir dich im Namen Jesu Christi, unseres Herrn. „Amen.“

Wir hören die Lesung aus dem Evangelium nach Matthäus 28, 16-20. Ich lese den deutschen Text und Pfarrer Schütz liest ihn auf Englisch:

16 Aber die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, wohin Jesus sie beschieden hatte.

16 And the eleven disciples went into Galilee, unto the mountain where Jesus had appointed them.

17 Und als sie ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder; einige aber zweifelten.

17 And seeing them they adored: but some doubted.

18 Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden.

18 And Jesus coming, spoke to them, saying: All power is given to me in heaven and in earth.

19 Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.

19 Going therefore, teach ye all nations; baptizing them in the name of the Father, and of the Son, and of the Holy Ghost.

20 Und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

20 Teach them to observe all things whatsoever I have commanded you: and behold I am with you all days, even to the consummation of the world.

Herr, dein Wort ist unseres Fußes Leuchte und ein Licht auf unserem Wege. Halleluja. „Halleluja, Halleluja, Halleluja!“

Liebe Eltern, liebe Paten! Drei Kinder taufen wir heute. Die Kinder leben hier in der Gießener Nordstadt, aber ihre Familien sind zum Teil ganz woanders in der Welt verwurzelt – der Bogen spannt sich von Kasachstan im Osten bis weit über den großen Teich nach Westen in die USA. I just mentioned that the families of two children we baptize today have their roots far away – one in Khazakhstan and Russia and one in the USA.

The youngest child ist …, you are the father, dear Mr. …, who comes from the USA. Das jüngste Kind ist …, ihr Vater stammt aus Amerika.

Gottes Engel sollen sie in ihrem Leben begleiten und behüten. Darum haben Sie für … den Taufspruch aus Psalm 91, 11 ausgesucht. The Bible Verse you chose for …’s baptism is in Psalm 91: 11:

[God] hath given his angels charge over thee; to keep thee in all thy ways.

[Gott] hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

Wir sind in dieser Welt nicht verlassen, sondern Gottes gute Mächte umgeben uns, seine Gedanken, seine Bewahrung. Es ist sein Wille, dass wir niemals verloren gehen sollen. Oft begegnen uns Engel auch in den Menschen, die für uns da sind.

Der kleine … ist zwei Monate älter; seine Eltern sind Deutsche aus Russland bzw. Kasachstan, die hier in Deutschland seit einigen Jahren Fuß gefasst haben. Sie haben Ihrem Sohn einen Taufspruch aus Psalm 23, 6 ausgesucht:

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Wo immer wir in unserem Leben hinkommen, überall hin folgt uns Gottes Barmherzigkeit. Wir spüren sie durch Menschen, die uns liebhaben. In dieser Liebe, die von Gott kommt, leben wir geborgen wie in einem Haus, das uns Geborgenheit und Schutz gibt.

Auch ein großes Mädchen taufen wir: … . Du gehst in unseren Kindergarten. Für dich hat deine Mama einen schönen Taufspruch aus Psalm 4, 9 ausgesucht:

Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn allein du, HERR, hilfst mir, dass ich sicher wohne.

Natürlich schlafen wir nicht die ganze Zeit. Aber zum Leben gehört beides: Arbeiten und Ausruhen – Spielen und Schlafen. Wer sich in Frieden hinlegen kann und gesunden Schlaf findet, der muss wohl genug Vertrauen haben, dass ihm dabei nichts passieren kann. So ist dieser Bibelvers ein schöner Hinweis darauf, dass wir mit Gottvertrauen nichts auf der Welt fürchten müssen.

Davon singen wir ein Lied, das Lied 619, und zwar singen wir im Wechsel immer eine deutsche Strophe und dann unten die entsprechende englische Strophe.

We sing the song number 619 – changing between the German verse number 1, then the english verse number 1 and so on.

Dieses Lied handelt davon, wie Gott alles in der Hand hält – alle Menschen, jedes kleine Baby. Lisa kennt es vom Kindergarten:

1) Er hält die ganze Welt in seiner Hand, er hält die ganze Welt in seiner Hand, er hält die ganze Welt in seiner Hand, Gott hält die Welt in seiner Hand. He’s got the whole world in his hands…

2) Er hält das winzigkleine Baby in seiner Hand… He’s got the tiny little baby in his hands…

3) Er hält die Sonne und den Mond in seiner Hand… He’s got the sun and the moon…

4) Er hält auch dich und mich in seiner Hand… He’s got you and me brother in his hands, he’s got you and me sister in his hands, he’s got you and me children, in his hands, he’s got the whole world in his hands.

Now we profess our faith in the old words of The Apostles‘ Creed – you may do it in English as well as we do it in German. Gemeinsam bekennen wir unseren christlichen Glauben, stellvertretend auch für die drei Kinder, die wir taufen:

Glaubensbekenntnis und Taufen

Liebe Eltern und Paten! Gott begleitet Sie auf Ihrem Weg mit Ihren Kindern. Er ist es, der sie Ihnen anvertraut. Gott schenkt Ihnen genug Liebe und Kraft, um für Ihre Kinder da zu sein. It’s God who entrusts your child to your care. He gives you strength sufficiently to give her the love and care she needs. God bless the children and their families. Gott segne Eltern, Paten und Kinder. Amen.

Lied 408: Meinem Gott gehört die Welt
Gott gebe uns ein Herz für sein Wort und Worte für unser Herz. Amen.

Wir hören am Taufsonntag zur Predigt Worte aus dem Brief 1. Petrus 2, 2-5.

I won’t translate all the sermon, but give you some sentences in between to pick up a little of the meaning. There are two parts in my sermon about the First Letter of St. Peter, Chapter 2 – the first about PURE MILK, the second about LIVING STONES.

Es geht in diesem Text um zwei Bilder – um reine Milch und um lebendige Steine. Mit der Milch fange ich an:

2 Seid begierig nach der vernünftigen lauteren Milch wie die neugeborenen Kindlein, damit ihr durch sie zunehmt zu eurem Heil,

3 da ihr ja geschmeckt habt, dass der Herr freundlich ist.

Liebe Gemeinde, neugeborene Kinder brauchen Milch – an der Brust der Mutter oder aus der Flasche – sonst verhungern sie. Reine Milch soll es sein, möglichst ohne Giftstoffe und mit viel Abwehrstoffen, damit das Kind gedeiht und nicht so leicht krank wird. Und mit der Milch trinken Babys auch Liebe. Sie schauen in die Augen dessen, der es füttert, und tanken liebevolle Blicke.

Der Petrusbrief sagt: So etwas brauchen wir auch als erwachsene Christen. Wörtlich steht da im griechischen Urtext: Verlangt nach logischer Milch, nach der Milch des Logos, des Wortes Gottes. Wir brauchen es, liebevoll von Gott angesprochen zu werden. Vor Gott stehen wir da wie neugeborene Kinder – er so groß, wir so verletzbar – er der Schöpfer des unermesslichen Kosmos, wir winzige Staubkörner im Weltall.

Wir brauchen Nahrung, um zu überleben, nicht nur Essen und Trinken, sondern Kraftnahrung für die Seele. Worte, die gut tun. Liebe, die uns trägt. Wort Gottes, das unser Leben erfüllt – auf ewig.

Missverstehen Sie das Bild von der Milch bitte nicht! Wir werden von Gott nicht zeitlebens wie Kleinkinder behandelt. Im Gegenteil, je erwachsener wir werden, um so mehr Verantwortung traut er uns zu. Wir sollen heranwachsen, Aufgaben erfüllen, im Beruf, in der Nächstenliebe, als Eltern, als Paten. Gerade dazu, um das zu können, brauchen wir ja die reine Milch des Wortes – nämlich Worte, die uns zeigen, wo es wirklich langgeht, Worte, die uns Mut machen, wenn wir uns nichts zutrauen.

2 As newborn babes, desire the rational milk without guile, that thereby you may grow unto salvation:

3 If so be you have tasted that the Lord is sweet.

Newborn children need milk at their mothers‘ breast – newborn Christians need the pure milk of the word. Here the English Bible text reads „rational milk“, that is literally translated from the Greek original and means the Word of God. We need the Word – we need to experience that we are loved by God just the way we are. So God encourages us to be responsible for our words and deeds. He shows us the way to go. He helps us to go the way.

Und noch etwas: Wir brauchen nicht nur Kraftnahrung für die Seele, wir kriegen sie auch. „Ihr habt erfahren, wie gütig der Herr ist“, sagt der Petrusbrief. Die Milch, die ihr braucht, bekommt ihr längst – überall, wo jemand euch so nimmt, wie ihr seid, überall wo ihr nicht nur ausgenutzt, sondern wertgeschätzt werdet. Das ist zwar nur menschliche Liebe, Liebe in oft nur kleinster Münze, aber mit dieser kleinen Liebe kriegen wir doch ein Stück von Gottes großer Liebe zu spüren.

Gott selbst steht zu uns, sogar wenn wir nichts von ihm wissen wollen. Er wartet auf uns, seine Liebe ist tagtäglich für uns da, wie die Milchflasche, die in den amerikanischen Filmen jeden Tag vor der Tür steht.

God is with us, even if we don’t care about him. There is enough Love of God for us every day – like the bottles of milk standing in front of the door every morning in some Hollywood films I watched on TV.

Wer’s nicht glaubt, dass Gott so viel Liebe für uns übrig hat, den erinnert der Petrusbrief an Jesus:

4 Zu ihm kommt als zu dem lebendigen Stein, der von den Menschen verworfen ist, aber bei Gott auserwählt und kostbar.

5 Und auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause.

Die meisten Menschen nahmen Jesus nicht ernst. Er wurde zum Stolperstein, zum Stein des Anstoßes. Wie einen unbrauchbaren Baustein haben sie ihn kaputtgemacht, weggeworfen. Aber genau diesen kaputten Stein braucht Gott als Grundstein für ein neues Haus, das Haus der Menschen, das Haus der Liebe.

Now hear what St. Peter says about Jesus:

4 Unto whom coming, as to a living stone, rejected indeed by men, but chosen and made honourable by God:

5 Be you also as living stones built up, a spiritual house.

For most of the people, Jesus was like a stone of stumbling, and a rock of offence. They threw him away, they killed him on the Cross. But God took this stone, destroyed by mankind, and used it as the foundation of a new house, the house of love, of real humanity.

Als der Baustein Jesus von den Menschen zerstört wurde, da zeigten die Menschen ihr wahres Gesicht. Der aalglatte Pilatus konnte das Blut von seinen Händen nicht wirklich abwaschen. Die Kehrseite der Priester und der suuuperguten Pharisäer war ihre Anzeige gegen Jesus, weil er es wagte, sich mit Sündern an einen Tisch zu setzen. Selbst die engsten Freunde Jesu trauten sich nicht, in der letzten Stunde bei ihm zu bleiben. Und Jesus? Er vergibt ihnen allen.

Offenbar kann Gott die allzu glatten Steine gar nicht brauchen, um sein Haus der Liebe zu bauen. Die haften nicht aneinander. Die vertragen sich nicht mit den ungehobelten, rauhen Steinen mit ihren Ecken und Kanten. Doch gerade diese Steine liebt Gott. Denn er blickt hinter unsere Fassade und weiß: die allzu glatten sind in Wirklichkeit genau so kaputt wie die, denen man ihr Kaputtsein ansieht.

Auch uns vergibt Jesus. Er liebt uns und traut uns viel zu. Er ist auf jeden von uns angewiesen, auf jeden an seinem Platz, wo er lebt und arbeitet, jeder ein lebendiger Baustein.

God needs us to be living stones in his house of Love. He needs us, although we are sinners. He forgives us and takes us to build a spiritual house in which we take our own active part – to be a good father for my child, to work hard for the earning of my family’s living, to take the responsibility for some task in the community or in the Church.

Wer ist ein lebendiger Stein in dem Haus, das Gott unter uns baut? Der Arbeiter, der den Lebensunterhalt für die Familie verdient. Der Pate, die Patin, die Kontakt halten zum Patenkind. Kinder und Jugendliche brauchen oft mal einen Erwachsenen auch außerhalb der Familie, zu dem sie mit ihren Sorgen gehen können. Die Mutter, die ihr Kind liebt und ihm diese Liebe auch zeigt. Der Vater, der wenig Zeit hat, aber sich trotzdem Zeit nimmt, wenn sein Kind was erzählen oder fragen will. Das Mitglied der Paulusgemeinde, das vielleicht noch gar nicht weiß, wie sehr es gebraucht wird, wenn nächstes Jahr ein neuer Kirchenvorstand gewählt wird.

Es kann hart sein, als Baustein gebraucht zu werden. Denn manchmal muss – bildlich gesprochen – auch ein lebendiger Baustein erst zurechtgehauen werden, um verwendet werden zu können. Ich kenne Menschen, die erst nach einem Schicksalsschlag gemerkt haben, wie kostbar das Leben ist – und dass Gott nun erst recht noch etwas mit ihnen vorhat. Ich kenne Menschen, die viel Zeit und Kraft einsetzen für die Kirche oder andere wichtige Aufgaben, und der Verzicht auf ihre Freizeit fällt ihnen nicht schwer. Denn Menschen, die als lebendige Steine in der Gemeinde Gottes gebraucht werden, sind gesegnete Menschen mit einem erfüllten Leben. Amen.

Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben. Amen.
Lied 589, 2-3: Komm, bau ein Haus, das uns beschützt

Barmherziger Gott, wir vertrauen dir die Kinder an, die wir getauft haben. Lass sie in unserer Mitte erfahren, dass sie auf dieser Welt willkommen sind und dass Liebe unter den Menchen kein leeres Wort sein muss.

Father in heaven, we pray for these children whom we have brought to you in their baptism. Let them feel that they are welcome in our world and that charity and love are not empty words.

Wir beten zu dir für uns selbst. Zeige uns den Platz, an dem unser Einsatz notwendig und sinnvoll ist und gib uns die Kraft und die Ausdauer, damit wir nicht aufgeben.

Show us the tasks for us to do and give us strength enough to do our job good.

Wir beten heute auch für die Opfer der Flugzeugkatastrophe am Bodensee. Wir beklagen das Schicksal der getöteten russischen Kinder, und denken an ihre Angehörigen in ihrem ausweglosen Leid. Wir können und wollen keinen höheren Sinn darin finden, wenn Leben so früh endet. Zugleich denken wir an die Menschen, deren Versagen tödliche Folgen hat – die Fluglotsen am Bodensee, die Verursacher der Waldbrände in den USA.

Dir vertrauen wir uns an – auch mit Fragen, auf die wir keine Antwort finden. Denn du bist allein der Ewige, von dem unser irdisches Leben ausgegangen ist und zu dem es zurückkehrt. Du kennst unsere Freude und unsere Tränen; Gott, behüte uns und lass uns niemals verloren gehen!

God, you know our happiness and our sadness and our guilt. God, be with us every day. Amen.

In der Stille bringen wir vor Gott, was wir außerdem auf dem Herzen haben:

Gebetsstille und Vater unser

Zum Schluss singen wir das Lied 321. In the hymn book there is also the English version of this song number 321:

1) Nun danket alle Gott mit Herzen, Mund und Händen, der große Dinge tut an uns und allen Enden, der uns von Mutterleib und Kindesbeinen an unzählig viel zugut bis hierher hat getan.

2) Der ewigreiche Gott woll uns bei unserm Leben ein immer fröhlich Herz und edlen Frieden geben und uns in seiner Gnad erhalten fort und fort und uns aus aller Not erlösen hier und dort.

3) Lob, Ehr und Preis sei Gott dem Vater und dem Sohne und Gott dem Heilgen Geist im höchsten Himmelsthrone, ihm, dem dreiein’gen Gott, wie es im Anfang war und ist und bleiben wird so jetzt und immerdar.

Abkündigungen

Geht mit Gottes Segen:

Der Herr segne euch und er behüte euch. Er lasse sein Angesicht leuchten über euch und sei euch gnädig. Er erhebe sein Angesicht auf euch und gebe euch seinen Frieden. „Amen, Amen, Amen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.