Beitragstitel der Trauerfeiern

Hier finden Sie alle Trauerfeiern, die auf der Bibelwelt veröffentlicht sind, in der alphabetischen Reihenfolge ihrer Titel:

Abschied von der „Seele der Familie“

Achtsam umgehen mit kostbarer Lebenszeit

Alle Geschöpfe sind von Gott beseelt

Am Ende wieder auf eine gute Spur gekommen

„An der Frucht erkennt man den Baum“

„Angst essen Seele auf“

Anonym bestattet, aber nicht vergessen

Auch Gott ist traurig

Auf den Tod warten – oder auf den Erlöser?

„Auf Gott geworfen von Mutterleib an“

Auferstehung – ein Wort des Vertrauens

„Aus den Tiefen der Erde holst du mich herauf“

Baum an Wasserbächen und Quelle des Lebens

Bausteine für das Glück im Himmel

Beerdigung einer alten Binnenschifferin

Beerdigung eines Landstreichers an Heiligabend

Beerdigung eines verzweifelten Menschen

Beerdigung im Niemandsland

„Bestelle dein Haus, denn du wirst sterben“

Beten ist das Atmen der Seele

„Bewahre meine Seele!“

Bewusst und vertrauensvoll leben

Bittere Fragen

Blickrichtungen an der Grenze des Todes

Dankbarkeit für kleine Fügungen

Das Ende eines tatkräftigen Lebens

Das Fluchholz wird zum Siegeszeichen

„Das ganze Gesetz ist in einem Wort erfüllt“

Das Lebensbuch im Himmel

„Das macht dein Zorn, dass wir so vergehen“

„Das nasse Korn wird wieder trocken“

„Das sind meine Totenlichter“

„Deine Güte ist besser als Leben“

„Dem HERRN befehlen – er wird‘s machen“

Der Augenblick als Geschenk und Aufgabe

Der äußere und der innere Mensch

Der einsame Vogel auf dem Dach

Der HERR der Güte liebt Gerechtigkeit und Recht

„Der Herr ist mein Licht und mein Heil“

„Der HERR nimmt mich auf“

Der Himmel wird aufgeschlossen

„Der ist nicht stark, der in der Not nicht fest ist“

Der Lohn der Gerechten

Der Mensch – mit Ehre und Herrlichkeit gekrönt

Der Mensch – wie ein baufälliges Kloster?

Der Mensch inmitten der Natur

„Der mütterliche Gott nimmt mich auf“

Der Psalm vom Guten Hirten

„Der Stalin hat uns weggetan“

Der Stimme des Engels gehorchen

Der Weg über die Regenbogenbrücke

Die Abhängigkeit vom Alkohol zerstörte sein Leben

Die andere Seite der Marta

„Die auf ihn sehen, werden strahlen vor Freude“

Die Engel erlauben ein Stück Distanz von Gott

Die Ernte der Tränensaat

„Die Güte des HERRN im Lande der Lebendigen“

Die harte Arbeit des Sterbens

Die im Dunkeln sieht Gott doch

Die leibliche Auferstehung der Toten

Die Liebe – das Band der Vollkommenheit

Die nächste Reise geht in den Himmel

Die offene Frage nach Gott

„Die Schlüssel des Todes und der Hölle“

Die Todesnacht kennt ein Morgen

„Die Toten wissen nichts“

Die Trauer aushalten nach plötzlichem Kindstod

Die Unterseite des Himmels

Die Vögel der Trauer

„Die Vögel unter dem Himmel haben Nester“

„Dient einander als Haushalter der Gnade Gottes“

Dieser Tod hat kein Problem gelöst

Diskussion im Himmel

Doch nicht ganz einsam

„Du bist ein Gott, der Wunder tut“

„Du bist und bleibst ein reisendes Kind“

„Du gibst meinen Schritten weiten Raum“

„Du hast meine Seele vom Tode errettet“

„Du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott“

„Du hast mich von den Toten heraufgeholt“

„Du machst mich sehr groß und tröstest mich wieder“

„Du segnest die Gerechten“

„Du sollst ein Segen sein!“

Durch das Singen wird ein Haus rein und heilig

Durst der Seele nach Gott

Ehrenkranz des Leidens

Eigentlich wollte er mal Pfarrer werden

Ein bewegtes Leben in Russland und Kasachstan

Ein gesegnetes Kind

Ein Glaube, der dem Zweifel standhält

Ein glückliches Leben mit Trisomie 21

Ein kaltes, gebrochenes Halleluja

Ein Kind findet Zugang zum Herzen des Uropas

Ein Koma-Patient darf endlich sterben

Ein Leben für die Versöhnung von Tieren und Menschen

Ein Leben für Nachhaltige Entwicklung

Ein Leben in der Treue bis zum Tod

Ein Leben „in Kräften“

Ein Leben in stiller, ruhiger Beständigkeit

Ein Leben unter Gottes Führung

Ein Licht, das in Abgründe hineinleuchtet

Ein Mensch mit reichen Kraftquellen

Ein Mensch, der in sich ruht – voller Energie

Ein schöner Gott hebt und trägt uns

Ein sterbendes Kind loslassen

Ein Unfall beendet das blühende Leben

Eine Familie mit einem Reichtum an Gefühlen

Eine Familie zwischen Deportation und Bewahrung

Eine Frau steht ihren Mann

„Eine fröhliche Kindermutter“

„Eine Handvoll mit Ruhe“

„Eine schöne Rede wie bei meiner Frau“

Eine Schule für unsere Gefühle

Emotionale Intelligenz

Er konnte seine Alkoholkrankheit überwinden

„Er starb alt und satt an Tagen“

Er war kein Engel, aber er wird einer sein

Er würde lautstark klopfen an der Himmelstür

Erdrückende Schatten auf der Seele

„Erforsche mich, Gott!“

Erfülltes Leben trotz Demenz?

Erkenntnis durch das Zählen unserer Tage

Erlösung der Gefangenen zur Liebe

Erlösung ist Befreiung und Erfüllung im Leben

Erlösung vom Fluch der Vergänglichkeit

Ernten ohne Aufhören

Erquicken durch Sanftmut und Demut

„Errettet aus der Tiefe des Todes“

Erst stirbt der Sohn, dann der Vater

„Es fährt schnell dahin, als flögen wir davon“

Es soll nicht gelogen werden

„Es war mir zu schwer…“

„Es werde Licht!“

Festes Fundament für unser Leben

Freude auch unter Tränen

Frieden mit der Mutter

Friedlich einschlafen – in der Ewigkeit aufwachen?

„Fröhlich sein unser Leben lang“

„Fürchte dich nicht, ich bin mit dir!“

Fürglaube

Gebet der Dankbarkeit

Geblüht wie eine unauffällige Blume

Geboren, um sogleich zu sterben

„Gedenke, wie kurz mein Leben ist“

„Gegen die Treuen bist du treu“

Gelebte Zuversicht

„Gelobt sei Gott, der meine Hände kämpfen lehrt“

Gemeindegottesdienst mit einer Trauerfeier

Gerecht in seinen Wegen – gnädig in den Werken

Geschwisterliebe

Gesegnet mit Liebe

Gesegnet, um ein Segen zu sein

Geweinte Tränen werden abgewischt

Glaube macht hellsichtig

Glaubensstärke in schwerem Leid

„Glaubt an Gott und glaubt an mich“

Gott – unser Feind und unser Freund

Gott der Lebenden

Gott erwählt, was schwach ist

Gott hat mich angelächelt

Gott in Ehrfurcht lieb haben

Gott ist dennoch der einzige Halt im Leiden

Gott legt eine Last auf, aber er hilft auch

Gott macht Menschen fähig, Leid mitzutragen

„Gott mehr gehorchen als den Menschen“

Gott möge seiner Seele gnädig sein!

Gott nimmt uns die Angst

Gott nimmt uns Lasten von der Seele

Gott schauen nach einem schönen Leben

Gott stellt uns auf den weiten Raum der Liebe

Gott verschmäht unser Gebet nicht

Gott weiß, „was für ein Gebilde wir sind“

Gott zählt unsere Tränen

Gottes geordnete Welt

Gottes Hände haben mich aufgefangen

Gottes Liebe gibt niemanden auf

Gottes Liebe „gibt volles Genüge“ und macht reich

Gottes Treue zu den Fremdlingen auf der Erde

Gottes Wunder sehen anders aus

„Haltet mich nicht auf!“

„Herr, du bist unsere Zuflucht!“

„Hilf uns fröhlich sterben!“

Himmelhochjauchzend – zu Tode betrübt

Hochseefischer auf dem Pazifik

Hoffnung für gefangene Seelen

Hunger und Durst nach Gerechtigkeit

„Ich befehle meinen Geist in deine Hände“

„Ich baute mir Häuser, ich pflanzte mir Gärten“

„Ich bin die Auferstehung und das Leben“

„Ich bin geworden wie ein zerbrochenes Gefäß“

„Ich hab immer Schutzengel gehabt“

„Ich habe den guten Kampf gekämpft“

„Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände“

„Ich komme zu dir, ich bin dein“

„Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht“

„Ich will euch nicht als Waisen zurücklassen“

Ihm konnte man eine ganze Herde anvertrauen

„Ihr habt nach mir geschaut“

„Ihr seid das Licht der Welt“

„Ihr seid mehr wert als viele Spatzen“

Ihr Vater war ein Schäfer

Im hundertsten Lebensjahr

Im Vertrauen auf Jesus leben und sterben

In der Demenz behält der Mensch seine Würde

In der Kälte des Winters erfroren

In jedem Menschen gibt es das Kind

In Ostpreußen geboren, in Pennsyvania gestorben

„In sich selbst vergnügt“

Inneres Standhalten

Ist Gott da? der grausame? der Erlöser?

Ist unser Herz offen für Liebe?

Jagd nach Gerechtigkeit

Jeder Mensch hat einen guten Kern

Jesus ist stärker als das Grauen

„Jugend und schwarzes Haar sind flüchtig“

Kaffeeklatsch im Himmel

Kantige und rauhe Wahrheit

Kein Kindergrab, um die Tochter zu betrauern

Kein Sinn in diesem Tod

„Kindeskinder bis ins dritte und vierte Glied“

Kleiner Kämpfer im Engelheer

Konsequentes Nein zum ersten Glas Bier

Korrekt in der Arbeit, treu in der Ehe

Leben und Sterben in Würde

Lebenssatt wie Abraham

Liebe – eingebettet in Glaube und Hoffnung

Liebe bleibt über den Tod hinaus

Mächtig ist, wer „das Seine tut, wie es recht ist“

Männlich und stark

Marta und Maria in der richtigen Mischung

Mehr geben als empfangen

„Mein Auge sehnt sich aus dem Elend“

„Meine Augen sehnen sich nach deinem Wort“

„Meine Seele wird frei sein wie ein Engel“

„Meine Zeit steht in Gottes Händen“

Mit Engelsflügeln in den Himmel fliegen

Mitten durchs Leiden hindurch geführt

Morgenblick zum Himmel

„Nach dem Gewitter lässt du die Sonne wieder scheinen“

Nachgeholte Trauerfeier für drei Verstorbene

Nachträgliche Trauerfeier für einen Obdachlosen

„Nec temere – nec timide“

Nicht verloren „im Lande des Vergessens“

Nicht viele Worte machen

Nicht zum Mitläufer geboren

Nichts war vergeblich

„Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe“

„Ob mich der Heiland nicht bald holt?“

Offen für Gottes Liebe

Offen und ohne Verstellung

Österlicher Trost für Verzweifelte

Psalmen der Klage und des Vertrauens

Rätselhafter Gott

Reisefertig für die Ewigkeit?

Ruhe in Gott für einen Landwirt

Ruhe und Frieden für einen Philosophen

„Sammle meine Tränen in deinen Krug“

Schluss gemacht mit dem Alkohol

Schweres Gepäck hinter sich lassen

Schweres kurzes Leben

Sehnsucht nach dem Grab des Vaters

Sehnsucht nach der grünen Wiese

Sehnsucht nach „Salem“

Sehnsucht nach zu Hause

„Seht an die Beispiele der Alten und merket sie!“

„Seid dankbar in allen Dingen!“

„Seid fröhlich in Hoffnung!“

Sein Leben in Ordnung bringen

Sein Name steht im Buch des Lebens

„Seine Seele wird im Guten wohnen“

„Selig sind die Friedfertigen“

„Selig sind die geistlich Armen“

„Selig sind, die da Leid tragen“

Seliges Sterben

Seliges Sterben eines Siebenbürger Aussiedlers

Sich halten „nach Gottes Worten“

Sich niemals unterkriegen lassen

Sie vergaß ihre alten Kumpels nicht

Sind wir etwa Könige?

Stärke im Glauben und in der Liebe

Stärkende Engel

Sterben als Ernte

„Streut mir Rosenblätter aufs Grab!“

„Suchet den HERRN, so werdet ihr leben!“

Tief gebeugt und voll Vertrauen

Tod auf der Rentnerbank

Tod einer jungen Mutter

Tod eines geradlinigen Menschen

Tod und Leben sind mehr Biographie als Biologie

Trauerarbeit

Trauerfeier für ein glückliches Kind

Trauerfeier für einen exzentrischen Menschen

Trauern heißt nicht Verzagen!

Trauernde Kindeskinder

Traurig und heiter vom Verstorbenen erzählen

Trost in der Todesnacht

„Turnschuhoma“

Überfließende Liebe in der Patchworkfamilie

Um zu sterben, hatte sie eigentlich keine Zeit

Unkonventioneller Glaube und der verletzbare Gott

„Unser Herz ist unruhig“

Unsere Lebenswege münden in Gottes Liebe

Untadelig leben und tun, was recht ist

Verantwortlich auch für den Nachbarn

Verdiente Gnade

Verlassen – und dennoch aufgenommen

Versöhnung und Heilung

Vertrauen auf Jesus, den Eckstein

Vertrauen auf Jesus, den verachteten Seemann

Vom Gottvertrauen in einer bedrohten Welt

Vom Tode zum Leben hindurchdringen

„Von allen Seiten umgibst du mich“

Von den Lebensgeschichten zur Ruhe im Frieden

Von der Frage „Warum?“ zur Frage „Wozu?“

Von der Raupenexistenz zum Schmetterlingsleben

Von Engeln hinüber in den Himmel getragen

Von Gott „gesättigt mit langem Leben“

Von Gott in den Himmel abgeholt

Von Gottes Liebe umgeben

„Wachset in der Gnade!“

„Warum lasst ihr mich nicht sterben?“

Warum ließ er die im Stich, die ihn liebten?

„Was soll ich predigen?“

Weiter Raum in einer festen Stadt

Wer an Jesus glaubt, muss keine Angst haben

„Wer beharrt bis ans Ende, der wird selig“

Wie behütet Gott?

„Wie ein Kind“

Wie Gott tröstet

„Wie hab ich das verdient?“

Wie hilft uns Gott?

Wie kommt man in den Himmel?

Wiedersehen macht Freude

Wir haben seinen Tod erlebt

„Wir leben und sterben dem Herrn“

„Wir warten auf die Stadt, die kommen wird“

Wo ist denn jetzt die Oma?

„Wohl dir, du Kind der Treue!“

„Wollen die leeren Worte kein Ende haben?“

Worte, die die Seele erreichen

Wunderbare Geschöpfe eines liebenden Schöpfers

Wundersame Visionen vom Licht des Himmels

Zeit zum Loslassen

Zorn und Schuld, Machtlosigkeit und Verzweiflung

„Zukunft hat der Mann des Friedens“

„Zween Jünger gehn nach Emmaus“

Zwei Todesfälle in der Familie innerhalb einer Woche

Zwischen Abenteuerlust und geistiger Entleerung